Das sind wir

Ausflüge - Tagestouren - Workshops - kreative Shootings. 2016

Begleitet uns durch unser Programm.


12. Februar

"Splash Fotografie"

Der Workshop ist auf großes Interesse gestoßen. Bereits wenige Stunden nach Veröffentlichung des Termins war er ausgebucht. Fleißige Helfer haben am Tag zuvor in den Räumlichkeiten der Firma Gartenbau Schuler 6 unterschiedliche Sets aufgebaut. Jochen Bosch hat uns dann mit dem Thema und der Technik vertraut gemacht. Der Spaßfaktor war trotz Kälte wieder mit dabei. Jeder der Teilnehmer ist auf seine Kosten gekommen und hat am Ende recht ungewöhnliche Bilder mit nach Hause genommen.


18. Dezember

Weihnachtsfeier

Auch in diesem Jahr haben wir uns vor dem Essen sportlich betätigt. In Horb wurde ausgiebig die Bowlingkugel geschwungen um den Appetit anzuregen. Dabei kam die Stimmung schon richtig gut in Schwung. So vorbereitet gab es dann in Freudenstadt im Hotel Adler ein leckeres Essen. Natürlich waren auch diesmal die Partner wieder mit dabei. 


20. November

Blaue Stunde im Schwarzwald

Blaue Stunde Schliffkopf.

Leider haben wir diesen Termin wetterbedingt verschieben müssen. Aber das Warten hat sich definitiv gelohnt! Am frühen Nachmittag trafen wir uns an der Kniebishütte und fuhren dann zum Schliffkopf hoch! Wir begannen unsere kleine Runde am Hotel und machten unsere erste Fotopause auf dem Plateau, dort boten sich wie jedesmal tolle Einblicke in die wunderschöne Landschaft. Der Wind zog ziemlich heftig aber das haben wir alle wie immer gut weggesteckt, es war eben Photoworks Wetter, dafür wurden wir mit einem wunderbaren Sonnenuntergang am Aussichtspunkt belohnt. Für alle Teilnehmer (insgesamt 13, davon 3 Gäste)  hat sich diese Tour definitiv gelohnt!  Christoph hat ein wunderbares Zeitraffer erstellt, dafür sagen wir Danke! 

 


23. Oktober

Grabkapelle auf dem Württemberg (Untertürkheim)

Frei nach dem Motto "Die Liebe höret nimmer auf" hat un Benjamin Volzer in die herbstlichen Weinberge und zur Grabkapelle auf dem Württemberg bei Stuttgart entführt. Trotz einiger Krankheitsausfälle kam eine erfreuliche und motivierte Gruppe von 10 bekannten und neuen Gesichtern zusammen. 

Vom Bahnhof Untertürkheim ging es an der Kelter vorbei über die Rotenberger Steige. Nach anfänglich kühlen Temperaturen und leichtem Nebel war am Zielort jedem warm geworden. Oben angekommen wurde das Wetter immer besser und ermögliche uns tolle Ergebnisse und wieder viele nette Gespräche unter Gleichgesinnten. Zur Stärkung gab es Brezel, Kaffee und Kuchen. Danach haben noch einige die Kapelle von innen besichtigt und auch da schöne Aufnahmen gemacht. Wie immer ist zum Abschluss unser Gruppenfoto entstanden.


25. September

Burg Hohenzollern

Nachdem unser ursprünglich geplanter Termin am 18 September buchstäblich ins Wasser gefallen ist, haben einige von uns die Tour eine Woche später nachgeholt. Die Ergebnisse sprechen für sich. Wieder einmal sind außergewöhnliche Bilder entstanden. Ansichten der Burg, wie man sie so nicht oft zu sehen bekommt. Die Belohnung für Frühaufsteher. 


06. August

Sommerfest

Auch in diesem Jahr war unser, inzwischen traditionelles Sommerfest mit Freunden und Familie wieder ein gelungener Abschluss, bevor es in die wohlverdienten Ferien geht. Wieder einmal haben wir uns im Garten der Familie Weniger zu einem ausgelassenen Grillfest zusammen gefunden. Das Wetter hat mit gemacht und somit konnten alle einen entspannten Abend bei bester Verköstigung genießen. 


24. Juli

hot in the City

Bei idealen Wetterbedingungen für unser Thema mit coolen Girls und heißen Cars konnten wir das Shooting auf dem größten Marktplatz Deutschlands durchführen. Von Seiten der Teilnehmer war eine rege Beteiligung zu verbuchen. Auch dieses Mal waren wieder einige Gäste mit am Start. Für die tollen Autos dürfen wir uns bei Robin Mazza und Albert Bernhardt bedanken. Dieses Mal ging es um das Fotografieren bei natürlichem Licht. Für Fotografen und Models teilweise eine echte Herausforderung, da die Lichtverhältnisse ständig gewechselt haben. Die hochsommerlichen Temperaturen haben dann auch zu diversen Wasserspielen inspiriert. Die Bilder, die dabei entstanden sind sprechen für sich.


19. Juni

Voleries des Aigles

Dieses Mal ging unser Ausflug nach Kintzheim im Elsass. Die Burg Kintzheim beherbergt eine wunderschöne Falknerei welche überwiegend mit großen Greifvögeln arbeitet. Bis zum Tag der Abfahrt haben wir auf Grund der endlosen Schlechtwetterphase gebangt ob der Termin überhaupt statt finden kann. Pünktlich am Sonntag zeigten sich dann die ersten hellen Stellen am Himmel. Wir sind so rechtzeitig in Freudenstadt weg gefahren, dass wir noch ausreichend Zeit hatten, uns in Kintzheim in einer Pizeria zu stärken. Um 14 Uhr haben wir uns dann oben auf der Burg eingefunden. Hier hat uns ein eindrucksvolles Luftspektakel mit Artisten der besonderen Art erwartet. Mehrere Falkner führten ihre Vögel gekonnt vor. Vom Adler über Falken, bis hin zu den Großgeiern ist alles zum Einsatz gekommen. Condor, Schneeeule, Sekretär, sogar der seltene Königsadler haben ihre Schwerelosigkeit in der Luft unter Beweis gestellt. Das war eine echte Herausforderung für die Fotografen. Das Wetter hat gehalten. Nicht gerade sommerlich, aber immerhin trocken. Am späteren Nachmittag ging es dann noch in den kleinen Weinort Kintzheim. Hier hat Janin als Model vor der hübschen Kulisse ihren Einsatz gehabt. Jeder ist auf seine Kosten gekommen. Die Bilder, die dabei entstanden sind sprechen für sich.


1. Mai

Vernissage im Blauen haus

Unsere Ausstellungseröffnung dürfen wir wohl getrost als Erfolg verbuchen. Unzählige ehrenamtlich geleistete Stunden und das bemerkenswerte Engagement vieler unserer Mitglieder wurden durch das erfreuliche Interesse der Öffentlichkeit belohnt. 

Obwohl wir uns bewusst waren, das der 1. Mai, traditionell ein Familien- und Wandertag, ein kritisches Datum ist, so haben doch viele Besucher den Weg zu uns gefunden. Unser Oberbürgermeister, Julian Osswald, hat es sich nicht nehmen lassen, spontan eine kurze Rede zu halten, in der er uns ermutigt hat, unseren Weg weiter zu gehen. Da die finanziellen Mittel unseres Vereins begrenzt sind, haben wir alles in Eigenleistung gemacht. Vom Buffet bis zur musikalischen Einleitung, die von Janine Rasch auf der Geige geboten wurde. Ohne die Sponsoren, die an uns geglaubt haben wäre diese Veranstaltung auch nicht möglich gewesen. Zudem haben wir von den Betreibern der Galerie, Frau Dr. Anne Töpfer und Herrn Thomas Rapp nicht nur die wunderschönen und großzügigen Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt bekommen, sondern auch jede nur erdenkliche Unterstützung bei den Vorbereitungen erhalten. 


17. April

Photowalk durch Stuttgart

Das Wetter lässt sich bekanntlich nicht planen. Man nimmt, was kommt. In unserem Fall Wind und Regen. Trotzdem hat sich ein ansehnliches Trüppchen in Stuttgart eingefunden. Besonders haben wir un über 3 Gäste gefreut. Benjamin Volzer hat die Tour geplant und uns Stuttgart auf seine Weise gezeigt.  Als Model hat uns Michelle  begleitet. So konnten wir die Themen Stadtansichten, Street und Modelshooting bequem unter einen Hut bringen. Vom Bahnhof aus ging es vorbei am alten Schloss, der Oper und dem Park über viele Treppen über die Dächer der Stadt. Selbstverständlich haben wir auch dem Schloßplatz und der Königstraße  einen Besuch abgestattet. Der Regen konnte uns nicht von kreativen Ideen abhalten. Am Nachmittag wurde das Wetter dann etwas besser. Dafür, das die Fotos unter eher suboptimalen Bedingungen entstanden sind, können sie sich durchaus sehen lassen. Und unseren Spaß hatten wir allemal.


26. März - 3. April, Jahresausflug nach Lovran (Kroatien)

In diesem Jahr haben wir unseren Ausflug an die kroatische Adria gemacht. 1 Woche Meer und Berge. 

In einem sehr schönen Ferienhaus haben wir unser Hauptquartier aufgeschlagen und von dort aus die Umgebung erkundet.

Das Wetter war nicht so wirklich schön, aber wenigstens meistens trocken. Dafür hatten wir den Vorteil, die Strände waren leer und der allgemeine Touristenrummel hatte noch nicht eingesetzt. So konnten wir in aller Ruhe und Beschaulichkeit unsere Touren planen und durchführen. Zu unserem Programm gehörte unter Anderem der Nationalpark Plitvicer Seen, die antike Arena in Pula, der Hafen von Rabac und vieles mehr. Leider hat de Zeit nicht ausgereicht, alles zu erkunden, was wir uns vorgenommen hatten.  


23. März

Klosterruine Hirsau bei Calw

Nach anfänglichen Schwierigkeiten war es doch wieder ein sehr lohnenswerter Ausflug. Mit nicht ganz frühlingshaftem Temperaturen starteten wir trotzdem in die Zeitreise des Klosters und haben der Kälte die kalte Schulter gezeigt. Jedoch hat die morgendliche Laune etwas darunter gelitten und so war es eher ein zäher Anfang. Auch dieses Mal hatten wir einen Gast mit auf Tour dabei. Die Klosterruine zeigte sich trotz fehlender Morgensonne in schönster Pracht mit einem Innenhof und vielen Möglichkeiten wie Fenster, Gänge und Torbögen. Nachmittags hatten wir uns dann dazu entschieden eine Pause in einem Cafè einzulegen um uns wieder aufzuwärmen. Das Cafè war ein wunderbarer Ort. Es war klein aber mit sehr viel Liebe gehalten. Es war hervorragend zum aufwärmen und quatschen geeignet. Nach einem etwas längerem Aufenthalt in diesem süßen Cafè ging es danach mit Sonne weiter ans Shooten und Fotografieren. Außer mir, Janine, war noch ein weiteres Modell, die Michelle dabei. Organisiert hat den Ausflug unser Vadim Reser, der gerne etwas wärmeres Wetter hätte einplanen können. Allerdings war die Laune wie zu erwarten gestiegen und es hat sich auf jeden Fall gelohnt, wenn man die Fotos betrachtet. Ein Danke an Vadim und ich denken wir werden das Kloster wenn es etwas wärmer ist und die Sonne scheint nochmals besuchen. Auch wenn dieser Besuch dann eher spontan werden wird.



8. März

Einladung bei den Fotofreunden Ebingen

Die Fotofreunde Ebingen haben uns eingeladen und gebeten, unseren Verein vorzustellen. Ein Austausch der Erfahrungen wie man innerhalb der Vereine arbeitet. Dieser Einladung sind wir gerne nachgekommen und haben einen anregenden und netten Abend bei unseren Gastgebern in Ebingen verbracht. Patrick Weniger hat extra für diesen Anlass eine Präsentation erstellt die unsere Aktivitäten anschaulich gezeigt hat.




22. FEBRUAR

Jahreshauptversammlung und Vorbereitung unserer Ausstellung

Bei unserer Hauptversammlung standen in diesem Jahr Neuwahlen in der Vorstandschaft an. Dabei kam es zu einer Veränderung. Andi Heinze al 2. Vorsitzender hat sich aus zeitlichen Gründen nicht wieder zur Wahl aufstellen lassen. An seine Stelle wurde Anne Wurster, bisher Schriftführerin, gewählt. Die neue Schriftführerin ist nun Janine Rasch. Den 1. Vorsitz leitet weiterhin Simone Weniger, ebenso wurden Vadim Reser als Kassierer und Patrick Weniger als technischer Leiter in ihren Ämtern bestätigt. Den restlichen Abend haben wir mit einer Besprechung und der Vorauswahl der Bilder, die wir an unserer Ausstellung im Mai im „Blauen Haus“ im Christophstal zeigen wollen, verbracht. Da kommt noch viel Arbeit auf uns zu.

Der neu aufgestellt Vorstand:

Anne Wurster: 2. Vorsitzende, Janine Rasch: Schriftführerin

Simone Weniger: 1. Vorsitzende, Vadim Reser: Kassierer,

Patrick Weniger: Technischer Leiter.

Wir konnten uns über eine rege Teilnahme der Mitglieder freuen.



24.Januar

Winterwanderung auf der Hornisgrinde.

Wetterbedingt kam es zu einer Terminverschiebung. Wir haben die Tour aufgrund heftiger Schneefälle um eine Woche verschieben müssen. Unser erster gemeinsamer Ausflug 2016 ging auf die Hornisgrinde zum Schneeschuhwandern. Von den Temperaturen hatten wir wohl von warm bis kalt alles dabei. Auch diesmal waren wieder zwei Gäste mit auf unserer Tour. Oben auf der Hornisgrinde angekommen, sah es noch wieder ganz anders aus als weiter unten, wo die Bäume nicht mehr mit Schnee bedeckt waren. Oben wurden wir für unsere Mühe belohnt. Schöne verschneite und vereiste Bäume und beim Laufen knirschenden Schnee unter den Schuhen. Organisiert wurde die Tour von unserer Miriam Armbruster. Danke Miri. Es gab auch wieder ein kleines, spontanes Porträt Shooting mit Miri vor der Kamera. Unten, am Ausgangspunkt - Mummelsee wieder angekommen, wollten wir eigentlich ganz gemütlich ein Kaffee trinken. Nur war da leider die Hölle los und wir bekamen keinen Platz für 8 Personen. Schade. Es war eine echt schöne, wenn auch anstrengende Tour mit vielen netten Gesprächen und einem regen Austausch.